Nachfolge Jesu

Gottes Armee - Im Vertrauen auf Jesus

Wir bleiben der Heiligen Schrift und der reinen

wahren Glaubenslehre der Katholischen Kirche treu!

Glaubensbriefe

Zur Bewahrung des reinen Katholischen Glaubens

Die Glaubensbriefe in der nachfolgenden Auswahl mögen allen Lesern

  • eine Stärkung im Glauben sein,

  • zur Erkenntnis der Schrift beitragen,

  • Mut zur Verteidigung des wahren Katholischen Glaubens schenken,

  • Festigkeit im Bezeugen des Evangeliums geben und Hilfe im Lebensalltag sein.

Komm, Herr Jesus, komme bald - Dein Reich komme 

 

Auswahl der Glaubensbriefe nach Jahrgängen

Diese Reihe wird ständig (täglich) ergänzt.

(bitte per Mausklick auswählen)

   

Glaubensbriefe des Jahrgangs 1999 (z. Zt. 31 Briefe)  
Glaubensbriefe der Jahrgänge 1997 (51 Briefe) und 1998 (52 Briefe) vollständig
Glaubensbriefe der Jahrgänge 1995 (50 Briefe) und 1996 (51 Briefe) vollständig
Glaubensbriefe der Jahrgänge 1993 (51 Briefe) und 1994 (30 Briefe) vollständig
  Glaubensbriefe der Jahrgänge 1991 (52 Briefe) und 1992 (50 Briefe) vollständig 
  Glaubensbriefe der Jahrgänge 1989 (52 Briefe) und 1990 (51 Briefe) vollständig 
  Glaubensbriefe der Jahrgänge 1987 (51 Briefe) und 1988 (51 Briefe) vollständig 
  Glaubensbriefe der Jahrgänge 1985 (51 Briefe) und 1986 (50 Briefe) vollständig 
  Glaubensbriefe der Jahrgänge 1983 (35 Briefe) und 1984 (50 Briefe) vollständig 

 

     

Es sind wichtige, mutige, be- und überzeugende Briefe eines katholischen Priesters zur Bewahrung der Katholischen Glaubenslehre, die in den Jahren 1983 bis 1998 niedergeschrieben wurden. Sie haben an Aktualität nichts verloren - im Gegenteil.

Der Große Glaubensabfall, der die gesamte Menschheit erfasst hat, ist in dieser Zeit auch tief in die Katholische Kirche eingedrungen. Nicht wenige Geistliche Diener Gottes bis hinein in den Vatikan haben sich dem Modernismus zugewandt, sind sogar teilweise den Freimaurern angehörig. Das unveränderbare ewig gültige Wort Gottes wird angegriffen, gebeugt und soll verändert werden, um der Welt zu gefallen. Viele Bestrebungen, die reine wahre Glaubenslehre der Katholischen Kirche dem Zeitgeist anzupassen, sind unverkennbar.

Die Glaubensbriefe rufen in klaren und in der Liebe zum Herrn und der Muttergottes geborenen Worten dazu auf, das Wort Gottes und die darin gegründete Lehre der Katholischen Kirche zu schützen, zu verteidigen und mutig im Vertrauen auf Jesus und Maria zu bezeugen. Sie beklagen offen und schonungslos die teilweise häretischen Auswüchse, die so manche `klugen´ Theologen er- und verfasst haben, und die dadurch so viele Gläubige in die Irre führen.

Zurück zu den Wurzeln des Glaubens durch Buße, Reue und Umkehr sind das Gebot der Stunde für alle Menschen, die sich Christen nennen.

Für alle treuen Gläubigen, die in dieser schlimmen Zeit als Restarmee des Herrn unbeirrt der wahren Glaubenslehre treubleiben, sind die Glaubensbriefe eine tiefgehende wertvolle Katechese der Heiligen Schrift.


("Näher mein Gott zu DIR" - gesungen von Brigitte Traeger)

 

 

 

 

                zurück nach oben


...

 
Glaubensbekenntnis
 

Ich glaube an Gott,
den Vater, den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde,

und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn,
unseren Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes,
des allmächtigen Vaters,
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten.

Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige katholische Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben.

Amen.



DAS VATER UNSER

 

 Vater unser im Himmel.
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich
und die Kraft und die Herrlichkeit
in Ewigkeit.

Amen


Gegrüßet seist du, Maria

Gegrüßet seist du, Maria,
voll der Gnade,
der Herr ist mit dir,
du bist gebenedeit unter den Frauen,
und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes,
Jesus. -
Heilige Maria, Mutter Gottes,
bitte für uns Sünder
jetzt und in der Stunde unseres Todes.

Amen


Sühnegebete von Fatima

O mein Gott!

Ich glaube an Dich, ich bete Dich an, ich hoffe auf Dich, ich liebe Dich! Ich bitte Dich um Verzeihung für jene, die nicht an Dich glauben, Dich nicht anbeten, nicht hoffen und Dich nicht lieben.

 

Heiligste Dreifaltigkeit,

Vater, Sohn und Heiliger Geist! Ich bete Dich in tiefster Ehrfurcht an. Ich opfere Dir auf den kostbaren Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit unseres Herrn Jesus Christus, gegenwärtig in allen Tabernakeln der Welt, zur Sühne für alle Lästerungen, Entweihungen und Gleichgültigkeiten, durch die Er selbst beleidigt wird. Durch die unendlichen Verdienste Seines Heiligsten Herzens und des Unbefleckten Herzens Mariens erflehe ich von Dir die Bekehrung der armen Sünder. Amen.

 

O mein Jesus,

verzeih uns unsere Sünden, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle! Führe alle Seelen in den Himmel, besonders jene, die Deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen. Amen.


 

  

O Herr Jesus Christus,

Sohn des Vaters,

  

sende jetzt Deinen Geist über die Erde.

  

Lass den Hl. Geist wohnen

in den Herzen aller Völker,

damit sie bewahrt bleiben mögen

vor Verfall, Unheil und Krieg.

  

Möge die Frau aller Völker,

die selige Jungfrau Maria, 

unsere Fürsprecherin sein.

Amen.


zurück nach oben